Abwasser

Das Abwasserentgelt berechnen wir auf Grundlage Ihres Trinkwasserverbrauchs. Es ist abhängig von Ihrem Wohnort. Grundlage dafür sind die
Download-IconAllgemeinen Entsorgungsbedingungen (AEB) mit den
Öffnet internen Link im aktuellen Fensterbesonderen Regelungen für die jeweilige Kommune.

Entgeltanpassung zum 1. Januar 2020

Als kommunales Unternehmen verantworten wir die umwelt- und bedarfsgerechte Abwasserentsorgung. Der Aufwand dafür hat sich im vergangenen Jahr beträchtlich erhöht. Um kostendeckend zu arbeiten, passen wir in einigen Kommunen daher zum 1. Januar 2020 das Entgelt für Abwasser dieser Entwicklung an. Wir folgen bei der Kalkulation der Abwasserentgelte den Grundsätzen des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes.

Die entscheidenden Kostenfaktoren sind erhebliche Investitionen in die Infrastruktur, vor allem aber die enorm gestiegenen Kosten bei der Klärschlammentsorgung. Zudem wirken sich auch hier wie überall steigende Energiepreise aus. Prozessoptimierungen konnten diese Mehrkosten nur zum Teil dämpfen.

Klärschlammentsorgung - unsere Lösung

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die bei der Abwasserbehandlung anfallenden Klärschlämme haben sich wesentlich verändert. Verschärfungen der Düngemittelverordnung machen die Ausbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftliche Flächen schon heute fast unmöglich. Die thermische Verwertung des Klärschlamms spielt daher eine immer größere Rolle. Wir setzen auf ein präventives Konzept und haben frühzeitig auf neue Gesetzesanforderungen reagiert. Durch die Gründung der  Klärschlammentsorgung Nordwestdeutschland (Kenow) bündeln die vier Kooperationspartner OOWV, swb Erzeugung AG & Co. KG (swb Erzeugung), EWE WASSER GmbH (EWE WASSER) und Hansewasser Ver- und Entsorgungs-GmbH (HVE) ihre Kompetenzen und Klärschlammmengen. Mit dem Bau einer Monoverbrennungsanlage für Klärschlamm in Bremen schaffen die Partner Entsorgungssicherheit zu langfristig stabilen Verwertungskosten.

Entgeltveränderungen 2019 zum 01.04. 2020

Die Berechnungen der Mehrkosten beziehen sich auf einen Musterhaushalt mit 120 m³ Abwasser und 200 m² überbaute und befestigte Fläche.

Kommunebisheriges EntgeltEntgelt ab 2020Differenzmonatl. Mehr- kostenMehrkosten bis 31.12.2020
Bassum2,43 €/m³3,17 €/m³0,74 €/m³7,40 €66,60 €
Berne (* Infofilm)3,90 €/m³5,17 €/m³1,27 €/m³12,70 €114,30 €
Damme (Schmutzwasser)1,52 €/m³1,80 €/m³0,28 €/m³2,80 €25,20 €
Damme (gesamt) 2,30 €20,70 €
Dinklage (Schmutzwasser)1,45 €/m³2,27 €/m³0,82 €/m³8,20 €73,80 €
Dinklage (Regenwasser)0,15 €/m³0,30 €/m³0,15 €/m³2,50 €22,50 €
Dinklage (gesamt) 10,70 €96,30 €
Holdorf (Schmutzwasser) *11,52 €/m³2,13 €/m³0,61 €/m³8,60 €77,40 €
Holdorf (Niederschlagswasser)0,30 €/m³0,52 €/m³0,22 €/m³3,67 €33,00 €
Holdorf (gesamt) 12,27 €110,40 €
Lohne (Niederschlagswasser)*20,35 €/m³0,55 €/m³0,20 €/m³3,33 €30,00 €

* Infofilm: External-Link-IconEntgeltanpassungen in der Gemeinde Berne

*1 = Der Grundpreis wurde an den OOWV-Standard angepasst. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Internal-Link-IconAnlage zu den Entsorgungsbedingungen der Gemeinde Holdorf

*2 =  Besonderheit beim Niederschlagswasser: es werden nur volle 50 m² abgerechnet

Online-Formulare

Alle Online Formulare in einer Übersicht. Finden Sie direkt die Funktionalität, nach der Sie suchen: Selbstablesen des Wasserzählers, Bankeinzug für Ihre Wasserrechnung 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFormularcenter

Standrohrvermietung

Ein Standrohr wird häufig zu Veranstaltungen und für Baustellen, bei denen viel Wasser benötigt wird, angemietet. Hier bekommen Sie die dafür nötigen Informationen. 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterStandrohr

Weitere Informationen zu:

- Abrechnung Ihres Trink- und Abwassers

- An- oder Ummelden eines Trink-/Abwasseranschlusses

erhalten Sie hier: Öffnet internen Link im aktuellen FensterRechnung