Preisregelungen für die Versorgung mit Wasser.

Download-IconAnlage zu den Versorgungsbedingungen
Gültig ab 1. 1. 2002

§ 1 - Lieferungen und Leistungen

Für Lieferungen und Leistungen des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbandes nach der ”Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser” (AVBWasserV) und den ”Wasserlieferungsbedingungen des OOWV als Ergänzende Vertragsbestimmungen zur AVBWasserV” setzen sich die Preise (Preise gemäß Preisangabenverordnung) - kaufmännisch gerundet - wie folgt zusammen:

1. Wasserpreis

Der Wasserpreis wird nach Kubikmetern berechnet und beträgt bei einer monatlichen Abnahme

Netto €

7%
MwSt. €

Brutto €

von 1 bis 30 m³

0,84/m³

    0,06

0,90/m³

von 31 bis 60 m³

0,82/m³

    0,06

0,88/m³

über 60 m³

0,79/m³

    0,06

0,85/m³

Der nächstniedrigere Staffelpreis wird erst angewendet, wenn für sämtliche wirtschaftliche Einheiten die für die vorherige Staffel vorgesehene Wassermenge abgenommen ist.
In besonderen Fällen kann der OOWV Mindestabnahmemengen vereinbaren.
Soweit durch Übernahmeverträge abweichende Wasserpreise vereinbart wurden, verbleibt es bei den vereinbarten Preisen.

2. Grundgebühr

 

 

Netto €

7% MwSt. €

Brutto €

a) Anschlüsse für unbebaute Grundstücke mtl.

     3,07

     0,21     3,28

b) Anschlüsse für bebaute Grundstücke pro wirtschaftliche Einheit im Sinne des § 2 Abs. 3 der Wasserlieferungsbedingungen zur AVBWasserV mtl.

     3,07

     0,21     3,28

c) Anschlüsse, deren Zähler jährlich aus und eingebaut werden mtl.

     6,14

     0,43

     6,57

d) Anschlüsse mit folgenden Nennweiten, soweit diese für die erste wirtschaftliche Einheit erforderlich werden:

50 mm mtl.
80 mm mtl.
100 mm mtl.
125 mm bis 150 mm mtl. 
200 mm mtl.

     9,20
   24,54
   36,81
   67,49
 122,71

     0,64
     1,72
     2,58
     4,72
     8,59

     9,84
   26,26
   39,39
   72,21
 131,30

Für jede weitere wirtschaftliche Einheit wird zusätzlich die Grundgebühr nach Ziffer b) berechnet.

3. Wasserzählermiete

Netto €

7%
MwSt. €

Brutto €

Die Miete beträgt für einen Wasserzähler der Größe

a) Hauswasserzähler
Qn 2,5 mtl.   1)
Qn 6 mtl. 
Qn 10 mtl.

   0,66
   1,23
   2,05

   0,05
   0,09
   0,14

    0,71
    1,32
    2,19

b) Verbundzähler
Qn 15 / DN 50 mm mtl.
Qn 40 / DN 80 mm mtl.
Qn 60 / DN 100 mm mtl.
Qn 150 / DN 150 mm mtl.
Qn 250 / DN 200 mm mtl.  

 20,45
 25,82
 31,44
 46,78
 66,47

   1,43
   1,81
   2,20
   3,27
   4,65

  21,88
  27,63
  33,64
  50,05
  71,12

1) Die Zählergröße in Qn ..... ist auf dem Zähler angegeben.

Nach oben

§ 2 - Leistungsentgelte für Standrohre

Für die vorübergehende Wasserentnahme durch Standrohre aus dem Leitungsnetz des OOWV sind folgende Entgelte zu zahlen:

Netto €

7% MwSt. €

Brutto €

a) Sicherheitsbetrag

 102,26

     7,16 109,42

b) Miete pro angefangenen Monat

   20,45

     1,43   21,88

c) Das Verzugsgeld wird berechnet, wenn der Vorführtermin um mehr als 5 Kalendertage überschritten wird, ab dem 6. Kalendertag pro Verzugstag

    1,53

     0,11     1,64

d) Wasserpreis pro entnommenen cbm

    1,28

     0,09     1,37

Nach oben

§ 3 - Baukostenzuschuss

Für den Anschluss an die Verteilungsanlage des OOWV ist ein Baukostenzuschuss zu zahlen. Das gilt auch, wenn nachträglich weitere wirtschaftliche Einheiten angeschlossen werden.
Der Zuschuss beträgt:

Netto €

7%
MwSt. €

Brutto €

1. für den Anschluss eines unbebauten Grundstückes (bis zu einer Nennweite von 40 mm einschließlich)

     639,11

     44,74     683,85

2. für den Anschluss eines Gebäudes im Sinne des § 2 Abs. 3 der Wasserlieferungsbedingungen als Ergänzende Vertragsbestimmungen zur AVBWasserV (bis zu einer Nennweite von 40 mm einschließlich) mit einer wirtschaftlichen Einheit

     639,11

     44,74     683,85

Für jede weitere wirtschaftliche Einheit, die sich in dem Gebäude befindet, je

     352,79

     24,70     377,49

3. für den Anschluss eines unbebauten Grundstückes oder eines Gebäudes im Sinne des § 2 Abs. 3 der Wasserlieferungsbedingungen als Ergänzende Vertragsbestimmungen zur AVBWasserV, soweit für die erste wirtschaftliche Einheit eine Nennweite von

50 mm erforderlich wird
80 mm erforderlich wird
100 mm erforderlich wird
125 mm erforderlich wird
150 mm erforderlich wird
200 mm erforderlich wird

  1.881,55
  4.790,80
  7.477,64
11.759,71
15.338,76
25.117,21

   131,71
   335,36
   523,43
   823,18
1.073,71
1.758,20

  2.013,26
  5.126,16
  8.001,07
12.582,89
16.412,47
26.875,41

Für jede weitere wirtschaftliche Einheit, die sich in dem Gebäude befindet, je

     352,79

     24,70      377,49

Nach oben

§ 4 - Hausanschlusskosten

1. Die Kosten für die Herstellung eines Hausanschlusses betragen:

Netto €

7%
MwSt. €

Brutto €

bis DN 40 mm
Anschlusslänge bis einschl. 50 m
Anschlusslänge über 50 m bis 100 m

   587,99
   843,63
  41,16
  59,05
  629,15
  902,68

DN 50 mm
Anschlusslänge bis einschl. 50 m
Anschlusslänge über 50 m bis 100 m

   887,09
1.155,52
  62,10
  80,89
  949,19
1.236,41

Der Meterpreis für die über 100 m hinausgehende Anschlusslänge beträgt
bis DN 40 mm
für DN 50 mm

      3,58
      6,54
    0,25
    0,46
     3,83
     7,00

Kosten für Bahnkreuzungen, Sielkreuzungen, Schutzrohreinbau im öffentlichen Raum,Wasserhaltung, Hindernisse im Rohrgraben und Übertiefen sind in der Hausanschlusskostenpauschale enthalten.

Für Anschlüsse ab DN 80 mm gelten diese Pauschalsätze nicht;
hierfür wird ein Kostenvoranschlag erstellt.

Netto €

7% MwSt. €

Brutto €

2. Für den Einbau weiterer, vom OOWV nicht vorgesehener Wasserzähler betragen die Einbaukosten je Wasserzähler

222,41

    15,57237,98

Nach oben

§ 5 - Kosten für besondere Maßnahmen

In Gewerbe-,Wochenend- und Feriengebieten sind die Kosten für die Herstellung der gemeinsamen Leitung neben den in §§ 3 und 4 genannten Beträge zu zahlen. Soweit Grundstückseigentümer nicht feststehen, sind die Kosten von demjenigen, der die Gebiete erschließt und den Auftrag für die Herstellung erteilt, zu übernehmen.

Die Entgelte für diese Maßnahmen gelten zuzüglich der gesetzlichen MwSt.

Nach oben

§ 6 - Leistungsentgelte für Aus- und Einbau, Prüfung und Reparatur von Hauswasserzählern der Größen Qn 2,5, Qn 6 und Qn 10 sowie Sonderablesung

Netto €

7 %
MwSt. €

Brutto €

Sind auf Veranlassung bzw. durch Verschulden des Anschlussnehmers Hauswasserzähler aus- und einzubauen, werden die Kosten wie folgt berechnet:

a) für jeden Ausbau
b) für jeden Einbau
c) für gleichzeitigen Ein- und Ausbau

 40,90
 40,90
 51,13

    2,86
    2,86
    3,58

  43,76
  43,76
  54,71

Prüfungen von Hauswasserzählern werden wie folgt berechnet:
für die messtechnische Befund- und innere Beschaffenheitsprüfung


 61,36


   4,30


  65,66

Reparaturen von Hauswasserzählern werden wie folgt berechnet:

a) für die vom Anschlussnehmer zu vertretende Reparatur
b) für den Aus- und Einbau eines beschädigten Wasserzählers nach der normalen Dienstzeit bzw. am Wochene

  35,79

112,48

   2,51

   7,87

 38,30

120,35

 
Netto €
7% MwSt. €Brutto €
Die Sonderablesung neben der Jahresablesung wird je Ablesung berechnet mit  12,78    0,89  13,67

Sind auf Veranlassung bzw. durch Verschulden des Anschlussnehmers Großwasserzähler aus- und einzubauen, werden die entstandenen Kosten auf Nachweis abgerechnet.

§ 6 findet keine Anwendung auf den turnusmäßigen Wasserzählerwechsel.

Nach oben

§ 7 - Zahlungsverzug des Abnehmers

Brutto €

Bei Zahlungsverzug des Abnehmers werden vom OOWV folgende Pauschalen berechnet:

- Mahnkosten je Mahnvorgang
- Interne Bearbeitungskosten zur Forderungseintreibung
- Wegegeld für das Tätigwerden eines OOWV-Beauftragten, z.B. Inkasso vor Ort
- Einstellung der Versorgung
- Wiederaufnahme der Versorgung
- Wiederaufnahme der Versorgung außerhalb der Regelarbeitszeit
Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt unberührt.

  2,56
18,00
28,00
30,68
30,68
61,36

Nach oben

§ 8 - Inkrafttreten

Die vorstehende Fassung der Preisregelungen tritt gemäß Beschluss der Verbandsversammlung vom 18. Dezember 1997 mit ihrer öffentlichen Bekanntmachung unter Aufhebung der bisherigen Preisregelungen in Kraft, die Mehrwertsteuersätze der §§ 3 - 6 wurden mit Wirkung vom Januar 2009 geändert. Die Änderung des § 7 tritt mit Wirkung vom 16.06.2006 in Kraft.

Nach oben

Online-Formulare

Alle Online Formulare in einer Übersicht. Finden Sie direkt die Funktionalität, nach der Sie suchen: Selbstablesen des Wasserzählers, Bankeinzug für Ihre Wasserrechnung 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterFormularcenter

Standrohrvermietung

Ein Standrohr wird häufig zu Veranstaltungen und für Baustellen, bei denen viel Wasser benötigt wird, angemietet. Hier bekommen Sie die dafür nötigen Informationen. 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterStandrohr

Weitere Informationen zu:

- Abrechnung Ihres Trink- und Abwassers

- An- oder Ummelden eines Trink-/Abwasseranschlusses

erhalten Sie hier: Öffnet internen Link im aktuellen FensterRechnung